Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Die Technik zur G310GS - G 310 GS.
Benutzeravatar
Christine
Beiträge: 7
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 19:15
Motorrad: G 310 GS

Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon Christine » So 26. Nov 2017, 20:49

Unsere kl.GS hat jetzt in 3 Wochen knapp 600 km drauf, und hat von Anfang an Fehlermeldungen auf dem Display angezeigt. Diese zeigten sich wie folgt...anstelle von Zahlen zeigte das Display nur Leestriche an und das ABS Zeichen blinkte. Nun steht sie seit 3 Wochen in der Werkstatt. Es wurde ein Defekt am ABS festgestellt... Lieferzeitpunkt des Ersatzteiles, laut BMW : Juli 2018... ohne Worte... Die niedrige Sitzbank ist ebenfalls im Rückstand- zZ nicht lieferbar... ich hoffe, dass es schnellst möglich zu einer zufriedenstellenden Lösung kommt! ...SCHADE...dabei ist es so ein nettes Moped...

Benutzeravatar
step44
Beiträge: 130
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 20:04
Motorrad: Burgman 400, G310R

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon step44 » So 26. Nov 2017, 22:27

Das kann doch nicht sein, dass Ihr jetzt so lange auf das Ersatzteil warten sollt! Bei 600km auf dem Tachometer sollte BMW das Motorrad zurück nehmen und ein neues bestellen. Das müsste doch kulanzmäßig machbar sein?
Wie sieht das denn rechtlich aus?

fredl089
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:27
Wohnort: München
Motorrad: 310 GS; HD Road King

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon fredl089 » Mo 27. Nov 2017, 08:34

Also, man kann´s kaum glauben ... Juli 2018 :shock:

Über den Winter ist ja einiges zu verschmerzen, aber da ist ja dann schon mal die Saison fast wieder vorbei.

Falls es sich hier nicht um einen Irrtum handelt, das bleibt zu hoffen, kann das die Freude, insbesondere den Gebrauchswert, schon nachhaltig versalzen.

Wenn das nicht mal schon in Richtung Rücktritt vom Kauf, früher "Wandelung", geht ...

Vernünftige Frist setzen und wenn nix passiert, diesen Weg gehen.

Benutzeravatar
pogibonsi
Beiträge: 109
Registriert: Do 4. Mai 2017, 12:05
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: F700GS

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon pogibonsi » Mo 27. Nov 2017, 11:35

Ich würde das Moped direkt zurück geben!

Juli 2018, da ist ein großteil der Saison schon gelaufen und wer garantiert Dir, dass dieser Termin tatsächlich eingehalten wird? Wenn ich mir die Lieferprobleme bei BMW ansehe, dann glaube ich eher, dass dieser Termin äußerst optimistisch gesetzt wurde...

Aber seid mir nicht böse, ich kann's mir nicht verkneifen: Ich hatte mir fest geschworen kein neues auf den Markt gebrachtes Motorrad zu kaufen, wegen den Kinderkrankheiten! Aus dem Grund ist es noch eine aktuelle F700GS geworden, die ja nun eingestellt wurde und durch die 750er ersetzt wird. Die 700er ist aber absolut ausgereift, die 750er dagegen würde ich nicht vor mind. 1-2 Jahren auf dem Markt zu sein kaufen - und eben genau aus diesem Grund hätte ich bei der 310er auch mind. 1-2 Jahre gewartet.
Gruß,
Uwe

fredl089
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:27
Wohnort: München
Motorrad: 310 GS; HD Road King

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon fredl089 » Mo 27. Nov 2017, 13:02

So "neu" ist die 310er GS nun auch nicht ...
Motor, Getriebe etc. konnte schon eine Zeit lang in der G 310 "reifen", welche Kinderkrankheiten können Gabeln und Federn bei einem Produkt einer Firma wie BMW haben, ausser es ist hier Unfähigkeit Programm ... vor der kleinen GS wurde schon die eine oder andere grosse GS gebaut und geliefert und die Elektronik - Komponenten, z.B. Tacho - Mäusekino, werden von Zulieferern gemacht, die dies hoffentlich nicht zum ersten Mal machen ...
Also, nomalerweise, so denke ich, überhaupt kein Problem, ausser, was ich bei BMW gerne ausschliessen möchte, es ist grundsätzlich was faul und die "Inder" - Motorräder sind ein weiteres Fanal der Globalisierung.

Ich schau mir meine 310er GS, die mir für den Januar zugesagt wurde, gerne einmal wohlwollend an, war von der Probefahrt begeistert, für mich ist sie das optimale Zweitmoped, die eierlegende Wollmilchsau, leicht genug, um auf dem Wohnmobil - Heckträger mitzufahren, wendig und quirlig Offroad und im Stadtverkehr ... und die Zuverlässigkeit ist ein Versprechen der Marke BMW, hoffe ich ;)

So die Theorie. Aber wenn´s nicht sein soll ...

Ich bin auch nicht die von der grottigen Marketingabteilung oder die vom Vertriebschef Schaller (ausschliesslich) angesprochene Zielgruppe der Neueinsteiger, Wiedereinsteiger oder Unterprivilegierten, die sich kein "richtiges" Motorrad leisten können. Letzteres kam jedenfalls so rüber. Jedenfalls hatte ich den Eindruck, dass sich manch Marketing - Kasperl nicht vorstellen konnte, dass 160 Kilo Offroad mehr Spass machen können als über 200 Kilo.

Ansonsten, so finde ich, wird die 310er GS von BMW deutlich unter ihrem Wert und Potential dargestellt. Vorausgesetzt natürlich, sie setzt das um, was ihr Lastenheft bislang verspricht. Wie wenn sie sich ein bisschen dafür schämen :mrgreen: oder es egal ist, was hier vertrieblich passiert ... "wir haben ja den Weltmarkt im Auge, die paar heimischen Einheiten gehen uns am A... vorbei".

Aber wenn diese Qualitätsakrobaten so weiter machen, dann wird's nix mit dem "Weltmotorrad" und Motorräder wie die Royal Enfield "Himalayan" werden die neue alte Benchmark sein.

Benutzeravatar
Jaeng
Beiträge: 163
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 13:44
Wohnort: Hannover
Motorrad: G 310 GS

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon Jaeng » Mo 27. Nov 2017, 14:35

Wie schon zutreffend geschrieben wurde, die Technik steckt zum großen Teil baugleich in der g310r, wenn man von Modifikationen an Auspuffanlage und z.B. ABS-Schalter am Lenker absieht. Wenn Serienfehler im ABS-Bauteil, dann hätte der eigentlich schon auffallen müssen. Die ersten 310GS-Exemplare fahren ja auch schon seit Anfang Oktober bzw. Ende September (Barcelona-Event) herum.

Benutzeravatar
pogibonsi
Beiträge: 109
Registriert: Do 4. Mai 2017, 12:05
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: F700GS

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon pogibonsi » Mo 27. Nov 2017, 15:19

Meine letzten beiden highend Profikameras aus dem obersten Preisbereich von einem der namhaftesten und renommiertesten Namen in der Kamerabranche musste ich jeweils 4 mal tauschen bis ich eine tadellose hatte!

Seit daher kaufe ich keinen Artikel mehr der neu auf den Markt kommt!

Die 700er und 800er Baureihe brauchte ganze 6 Jahre, bis sie alle Krankheiten abgeworfen hatte!
Gruß,
Uwe

Benutzeravatar
Christine
Beiträge: 7
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 19:15
Motorrad: G 310 GS

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon Christine » Mo 27. Nov 2017, 23:15

fredl089 hat geschrieben:So "neu" ist die 310er GS nun auch nicht ...
Motor, Getriebe etc. konnte schon eine Zeit lang in der G 310 "reifen", welche Kinderkrankheiten können Gabeln und Federn bei einem Produkt einer Firma wie BMW haben, ausser es ist hier Unfähigkeit Programm ... vor der kleinen GS wurde schon die eine oder andere grosse GS gebaut und geliefert und die Elektronik - Komponenten, z.B. Tacho - Mäusekino, werden von Zulieferern gemacht, die dies hoffentlich nicht zum ersten Mal machen ...
Also, nomalerweise, so denke ich, überhaupt kein Problem, ausser, was ich bei BMW gerne ausschliessen möchte, es ist grundsätzlich was faul und die "Inder" - Motorräder sind ein weiteres Fanal der Globalisierung.

Ich schau mir meine 310er GS, die mir für den Januar zugesagt wurde, gerne einmal wohlwollend an, war von der Probefahrt begeistert, für mich ist sie das optimale Zweitmoped, die eierlegende Wollmilchsau, leicht genug, um auf dem Wohnmobil - Heckträger mitzufahren, wendig und quirlig Offroad und im Stadtverkehr ... und die Zuverlässigkeit ist ein Versprechen der Marke BMW, hoffe ich ;)

So die Theorie. Aber wenn´s nicht sein soll ...

Ich bin auch nicht die von der grottigen Marketingabteilung oder die vom Vertriebschef Schaller (ausschliesslich) angesprochene Zielgruppe der Neueinsteiger, Wiedereinsteiger oder Unterprivilegierten, die sich kein "richtiges" Motorrad leisten können. Letzteres kam jedenfalls so rüber. Jedenfalls hatte ich den Eindruck, dass sich manch Marketing - Kasperl nicht vorstellen konnte, dass 160 Kilo Offroad mehr Spass machen können als über 200 Kilo.

Ansonsten, so finde ich, wird die 310er GS von BMW deutlich unter ihrem Wert und Potential dargestellt. Vorausgesetzt natürlich, sie setzt das um, was ihr Lastenheft bislang verspricht. Wie wenn sie sich ein bisschen dafür schämen :mrgreen: oder es egal ist, was hier vertrieblich passiert ... "wir haben ja den Weltmarkt im Auge, die paar heimischen Einheiten gehen uns am A... vorbei".

Aber wenn diese Qualitätsakrobaten so weiter machen, dann wird's nix mit dem "Weltmotorrad" und Motorräder wie die Royal Enfield "Himalayan" werden die neue alte Benchmark sein.



Ich sehe das genauso wie Du, - es ist auch unser Drittmotorrad und soll einfach nur Spaß machen. Und das hat sie auch, ...bis zu dem Moment, als sie in die Werkstatt musste. Und ich finde auch, dass die kleine BMW unterschätzt wird! Ich hoffe sehr, das es eine schnelle Lösung für das Problem gibt, und wir auch in Zukunft noch viel Spaß mit der "Kleinen" haben werden!

Benutzeravatar
Laszlo
Beiträge: 193
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 13:48
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: G 310 R, F 700 GS

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon Laszlo » Di 28. Nov 2017, 11:03

Hallo, Christine,
das klingt ja echt bitter. Ich meine aber auch, dass die Bauteile (Display und ABS) mit denen der R identisch sein müssten. Dann wäre der Termin Juli 2018 wirklich unverschämt. Ich drücke Dir die Daumen, das sich das schneller klären lässt.
Ich denke auch, Du solltest ansonsten die Rückabwicklung des Kaufs prüfen lassen.

@fredl089: Yepp, die Marketingsstrategie halte ich auch für fehlgeleitet. Auch ich (Führerschein seit 1978) habe mir die R als günstiges Zweitmotorrad gekauft.

Benutzeravatar
Christine
Beiträge: 7
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 19:15
Motorrad: G 310 GS

Re: Erste technische Probleme mit der G310 Gs

Beitragvon Christine » Di 5. Dez 2017, 10:57

So, morgen können wir unsere "Kleine" wieder abholen. Der Händler hat das erforderliche Teil aus seinem Neumotorrad ausgebaut. Jetzt hoffe ich, dass wir ab sofort nur noch Spaß mit dem Moped haben... :) ...und das wünsche ich auch jedem, der sich zum Kauf der 310er GS entschließt!


Zurück zu „G310GS - G 310 GS - Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast