Frage(n) vor dem Kauf...

Die G 310 R im Allgemeinen.
John551
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Mai 2019, 07:00
Motorrad: noch keine G 310

Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon John551 » Do 26. Mai 2022, 09:17

guten morgen,
Die nächsten Tage fahre ich mal beim Händler vorbei...vorher hätte ich die eine oder andere Frage,
kann man auch mal Langstrecke (Autobahn) fahren mit der kleinen BMW,was ist eigendlich die Höchstgeschwindigkeit?
Bin 1,78 groß, das müsste auch noch passen oder? Würde mich auf eure Kommentare freuen,bis dann
schöne Grüsse :)

Benutzeravatar
Labskaus
Beiträge: 9
Registriert: So 17. Apr 2022, 12:54
Motorrad: G 310 R + Else

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon Labskaus » Do 26. Mai 2022, 22:45

Moin, man kann auch Autobahn fahren. Die hier auf Mallorca erlaubten 120 km/h schafft sie gut. Viel höher mag ich sie auf Dauer nicht drehen. Die angegebene Vmax ist möglich, aber laut und das Gefühl kommt auf, auf längere Strecken tut man ihr damit nicht gut und dafür gibt es auch andere, eben " Reisemotorräder ", auf denen man auch bequemer sitzt.
Kurven mag sie und sie ist schön leicht.
Fahr sie Probe - und nicht nur um drei Ecken.
Viel Spaß!

Labskaus grüßt !
Loggär bleiben !

John551
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Mai 2019, 07:00
Motorrad: noch keine G 310

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon John551 » Fr 27. Mai 2022, 05:44

dankeschön Labskaus,
naja gut...eher um mal ne Überlandfahrt zu machen oder eben als "Pendlerfahrzeug" nicht wahr
aber,ich werde sie mir trotzdem mal anschaun und ggf. probieren

Benutzeravatar
Labskaus
Beiträge: 9
Registriert: So 17. Apr 2022, 12:54
Motorrad: G 310 R + Else

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon Labskaus » Fr 27. Mai 2022, 07:29

Lieber John,

für Pendlerfahrten, täglich von A nach B ist ein Motorroller sicher besser geeignet. Willst Du bei BMW bleiben, gibt es einen
mit 650 ccm, der sicher gut passt.
Für Überlandfahrten geradeaus nimm einen Chopper mit vorverlegten Fußrasten und entspann Dich auf der Fahrt.

Die 310 mußt Du schalten und bewegen. Suchst Du ein quirrliges Monster, so bist Du richtig.

Manchmal gibt es auch Gründe, da gefällt etwas (oder jemand) ... - dann ist es eben so.
Loggär bleiben !

John551
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Mai 2019, 07:00
Motorrad: noch keine G 310

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon John551 » Fr 27. Mai 2022, 07:41

sowas :) kann mal danach fragen...ist zwar 400 ccm
Screenshot_1.jpg
Screenshot_1.jpg (23.65 KiB) 2649 mal betrachtet

John551
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Mai 2019, 07:00
Motorrad: noch keine G 310

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon John551 » Fr 27. Mai 2022, 08:56

die 650er gibt es nur noch gebraucht,nicht (mehr) in neu wie ich sah,also den Roller meine ich..
Hab inzwischen auch bei mobile.de u.s.w. gestöbert,da gibt's ne Menge BMW Roller zu verkaufen,teilweise
aber fast so teuer wie ne neue :? Und...dann immer so weit weg..

Diese neuen 400er Roller von BMW sind vergleichsweise mit anderen Motorradmarken,also Rollern,nicht viel
teurer...z.B. ne Yamaha kostet auch schon um die 7000 Euro in der Kategorie.
Die Suzuki Burmann 400 kostet sogar noch 1000 Euro mehr als die BMW C400 (nur so als Beispiele)

Benutzeravatar
Labskaus
Beiträge: 9
Registriert: So 17. Apr 2022, 12:54
Motorrad: G 310 R + Else

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon Labskaus » So 29. Mai 2022, 21:55

Bin zur Zeit auf Mallorca. Hier fahren viele Männer einen Roller und sind trotzdem " echte Kerle " .
Ein Motorrad ist eben zusätzlich noch ein Mobil, an dem man noch mehr Freude hat - z.B. zum fahren in der Freizeit in der Gruppe.
Es gibt aber auch Clubs von Rollerfahrern.

Wichtig ist für Dich doch nur, dass Du Dich wohl fühlst.

Mir gefällt die BMW G 310 R von Tag zu Tag besser - hier, für Strecken von ca. 50 - 150 km; reisen möchte ich mit ihr nicht.
Liegt auch an meinem Alter.
Loggär bleiben !

Benutzeravatar
gbslack
Beiträge: 218
Registriert: Do 12. Apr 2018, 22:28
Wohnort: Berlin
Motorrad: G310R,MZTS125,R1200R

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon gbslack » Mo 30. Mai 2022, 18:23

Man kann sie auch auf der Autobahn fahren. Aber fährt man sie längere Zeit über 130, hat man schon das Gefühl die Kleine zu quälen. Aber natürlich kann man damit auch zum Überholen mal ganz links fahren : - ), fast 160 ist schon ordentlich und manch ein Kleinwagen schafft das nicht und schon gar nicht im Überholsprint. Ich habe einige Überführungstouren über ca. 170 km Autobahn damit gemacht. Das geht schon (hier gibts einen ganzen Fred zum Thema G310 & Autobahn: https://www.bmw-g-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=250), aber auf der Landstraße fühlt man sich damit mehr zu Haus (https://www.bmw-g-forum.de/viewtopic.php?f=11&t=229). Wenn Du ein Reisemotorrad suchst, dann solltest Du nach etwas größerem schauen. Wenn Du viel Spaß mit Kurven und Landstraße suchst und die Autobahn nur gelegentlich nutzt, dann bist Du bei der 310er richtig. Auch für die Stadt ist sie für mich das Mittel der Wahl, dafür hole ich die 1200er nicht aus der Tiefgarage.
Für größere Personen gibt es auch eine höhere Sitzbank, vielleicht kannst Du die ja, sollte es die 310er werden, beim Händler mit "heraushandeln". Und wie Labskaus schon sagt: Probefahren! Alles andere ist nur graue Theorie.
Wie sehr man mit diesem handlichen Gerät die Kurven ausfährt, merkt man bei der gar nicht und ich war richtig erstaunt als ich mir letztens mal den Reifen angesehen haben - bis zum Rand abgefahren. Das passiert ohne jedes Kurvengehabe im normalen Stadtverkehr von ganz allein, weil sie sich superleicht von selbst in jede Kurve legt.
kurve.png
kurve.png (502.8 KiB) 2559 mal betrachtet

BTW: das ist nach 21 Tkm immer noch die Originalbereifung. Ein Reifenverheizer ist das Leichtgewicht also auch nicht.

Benutzeravatar
step44
Beiträge: 167
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 20:04
Motorrad: Burgman 400, G310R

Re: Frage(n) vor dem Kauf...

Beitragvon step44 » Di 31. Mai 2022, 22:35

Mit meiner bin ich jetzt über 28000km gefahren. Ich reise damit, allerdings wenig über die Autobahn, der Weg ist das Ziel und darum sind es schöne Strecken die zum Urlaubsziel führen. Mit Meiner G310R war ich unter anderem in Italien, Schweiz, Österreich und Frankreich. Sie ist wie für mich gemacht.
Wenn ich öfter im Stadtverkehr fahren müsste, würde ich einen Roller bevorzugen. Bei vielen Ampeln ist es viel Schalterei.
In der Garage steht noch mein 400er Burgman, von dem kleinen Motorrad fällt es mir mittlerweile schwer auf den schweren Roller umzusteigern, fahre auch kaum noch damit. Umgekehrt fühle ich mich auf dem Motorrad immer gleich wohl.
Auf jeden Fall empfehle ich eine Probefahrt.


Zurück zu „G310R - G 310 R“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste